Amtsfunkübung

 

 

Die Fahrzeuge der Feuerwehren im Amt sind inzwischen alle auf Digitalfunk umgerüstet worden und die Anwender entsprechend geschult worden. Um den Umgang mit den neuen Geräten zu üben, fand am 4. März 2017 die erste von drei Funkübungen auf Amtsebene statt. Die Übung wurde von der Führungsgruppe des Amtes Bokhorst-Wankendorf durchgeführt. Die Kameradinnen und Kameraden aus sieben teilnehmenden Wehren trafen sich im Feuerwehrgerätehaus in Wankendorf. Nach einer kurzen Einweisung wurden die Teilnehmer zu Erkundungsaufträgen in den Amtsbereich geschickt. Bewusst wurden Aufträge fern der Heimatgemeinden vergeben, um sich mit weniger bekannten Gebieten des Amts vertraut zu machen. Neben der Einhaltung der Funkdisziplin konnte die Übungsleitung dank moderner Technik auch die Einhaltung der Durchschnittsgeschwindigkeit bei den teilnehmenden Fahrzeugen überwachen. Bei einer kurzen Abschlussbesprechung zeigten sich der Leiter der Führungsgruppe und Übungsleiter Michael Gippe und die Teilnehmer zufrieden mit der Ausgestaltung und Durchführung der Übung.

 

Gemeinsamer Dienst in Kalübbe

 

 

Am 7. März 2017 fuhren wir zum gemeinsamen Dienst nach Kalübbe. Die gastgebende Wehr Kalübbe hatte auf dem Gelände der Firma Mahnke eine interessante Übung ausgearbeitet, welche die Wehren aus Belau, Kalübbe und Schmalensee vor diverse Herausforderungen stellte. Nach Abarbeitung des Einsatzes erhielten wir noch eine interessante Führung durch einen Betriebsteil der Firma Mahnke. Der Dienstabend endete mit einer Abschlussbesprechung und einem geselligen Beisammensein im Feuerwehrgerätehaus in Kalübbe. Auch in diesem Jahr werden wir noch gemeinsame Dienste in Schmalensee und Belau durchführen, um die Zusammenarbeit von drei Nachbarwehren aus drei verschiedenen Ämtern in zwei Kreisen weiter zu vertiefen.

 

Pressewart