Die 5 modischsten Einrichtungsstile für Stadtwohnungen

Wir erzählen Ihnen über die beliebtesten Stile der Wohnungsdekoration und wie Sie ein harmonisches Interieur schaffen können, ohne die Hilfe eines Spezialisten in Anspruch zu nehmen

 

Der Stil bestimmt das Konzept der gesamten Reparatur: die Wahl des Bodenbelags, der Oberflächenmaterialien, der Möbel dekorativen Elemente und der lowboard tv. Ein beliebter Trend ist der Eklektizismus, der Mix von Stilen und Stilistiken. Durch die Kombination verschiedener Objekte, Drucke und Texturen im Rahmen eines Projekts verbinden die Designer gekonnt die besten Traditionen der Vergangenheit mit den Anforderungen der Gegenwart.

Sie können versuchen, das modische Interieur von einem Bild zu verkörpern oder das Design Ihrer eigenen Wohnung zu entwickeln. Allerdings können Amateur-Experimente, die nicht durch die Kenntnis der Regeln der künstlerischen und ästhetischen Wahrnehmung unterstützt werden, die Inneneinrichtung fade und unübersichtlich machen. Wenn Sie sich entscheiden, ein harmonisches und schönes Interieur selbst zu gestalten, ist es besser, sich an eine Richtung zu halten. Wir erzählen Ihnen von den fünf beliebtesten Einrichtungsstilen und wie man sie in einer gewöhnlichen Stadtwohnung verkörpern kann.

Funktionaler Minimalismus

Der Minimalismus zeichnet sich durch Einfachheit, Zweckmäßigkeit und Zurückhaltung im Design aus. Das Design in diesem Stil ist nicht für Sammler und Menschen geeignet, die zum Sammeln neigen. Die Grundidee ist viel freier Raum und so wenig Objekte wie möglich. Bevorzugt werden sollten funktionale Möbel mit einfachen geometrischen Formen. Das Fehlen von eingebauten Schubladen, Armlehnen und anderen ablenkenden Details ist ein Pluspunkt. Elegante Dekorationen und massive Vorhänge sind auch nicht nötig. Für die Wanddekoration genügen ein paar Bilder, für die Fenster eignen sich eher Jalousien oder helle Vorhänge.

Das Farbschema ist normalerweise monochrom – eine Kombination aus zwei Grundfarben und einem Minimum an hellen Akzenten. Zum Beispiel Weiß in Kombination mit grafischem Grau und ein wenig Orange. Versuchen Sie, natürliche Materialien wie Holz, Naturstein, Ziegel zu verwenden oder deren Textur bei der Dekoration zu imitieren. Boden- und Deckendekoration im Stil des Minimalismus schließt Ornamente, Muster, Flachreliefs und andere komplexe Designs aus. Dieser Stil wird besonders vorteilhaft in das Innere der kleinen Wohnungen sein. Es wird helfen, den Raum optisch zu vergrößern und die verfügbaren Quadratmeter rationell zu nutzen.

Skandinavischer Stil

Die Bewohner Nordeuropas sind an das raue Klima und die langen Winter gewöhnt. Die Fülle an Pastellfarben und natürlichen Materialien hilft ihnen, ihr Zuhause gemütlicher und wärmer zu gestalten. Die Hauptfarbe des Innenraums ist weiß. Es vereint alle Zonen und füllt die Räume mit Licht, indem es das Sonnenlicht reflektiert. In diesem Fall ist es besser, die Fenster ohne Textilien zu lassen oder sich für halbtransparente Stoffe zu entscheiden. Baumwolle und Leinen tun es auch, aber die Rüschen und Krausen sollten vermieden werden. Eine Belebung des Raumes kann durch Teppiche, Lampenschirme und Zierkissen in hellen Farben erreicht werden. Ein weiteres Zeichen des skandinavischen Stils ist eine große Anzahl von Stehlampen, Wandleuchtern, verschiedenen Lampen und Leuchten.

Der globale Trend zur Nachhaltigkeit hat diesen Stil zu einem der beliebtesten gemacht. Wie im Minimalismus überwiegen hier praktische Möbel mit lakonischem Design, oft aus hellem Holz. Die Zimmer können mit Blumenarrangements in Glasvasen, Spiegeln, Kerzen, Keramik und Bildern mit Meeresmotiven dekoriert werden. Die Dekorationsfunktion wird von Textilien übernommen. Die Stoffe haben oft einfache florale Muster und abstrakte Ornamente. Ein kleiner moderner Kamin und ein Massivholztisch sind unverzichtbare Elemente des skandinavischen Stils. Ein Elchgeweih, ein Fellteppich oder Treibholz mit einer Tischplatte anstelle eines Couchtisches wären eine hervorragende Ergänzung für das nordische Interieur.

Loft-Ästhetik

Der Loft-Stil hat seinen Ursprung in den Industrievierteln von New York. Ehemalige Fabrikgebäude zeichneten sich durch niedrige Preise aus und wurden schnell von der Bohème neu besiedelt und zu Kulturstätten umfunktioniert. Heute sind Loft-Wohnungen bei jungen erfolgreichen Geschäftsleuten gefragt, einige Flächen werden für Büros und Partys vermietet. In Moskau wurden solche Projekte in den Fabriken Danilovskaya Manufaktura, Krasny Oktyabr, Krasnaya Roza sowie in den Designfabriken Flacon und Artplay realisiert. Die klassischen Elemente des industriell-urbanen Stils sind hohe Decken, riesige Fenster, Backsteinwände, offene Rohre und Lüftungsanlagen.

Auf Wunsch kann das Loft-Interieur auch in einer regulären Stadtwohnung realisiert werden. Einzige Voraussetzung ist die Erfüllung einer Grundbedingung: Das künstlerische Konzept sollte möglichst einem Industrie- oder Lagerraum ähneln. Betonwände, rauer Putz, unbehandeltes Holz, Mauerwerk oder deren Nachahmung – ein absolutes Muss. Belassen Sie freiliegende Heizkörper, Rohre, Leitungen und andere Versorgungseinrichtungen. Jalousien aus Holz und Pendelleuchten mit Metallplafonds helfen, den gewünschten Effekt zu verstärken. Was die Möblierung betrifft, so passen eine Bartheke, Hochstühle, dekorative farbige Fässer und doppelseitige Regale perfekt dazu.

Hightech-Stil

High-Tech entstand in den 1970er Jahren und war eine Erweiterung der modernistischen Trends. In „technologischen Innenräumen“ ist kein Platz für wohnliche Behaglichkeit, traditionelle Baumaterialien und klassische Techniken. Alles ist auf Funktionalität und Komfort programmiert. Metall, Kunststoff und Glas dominieren das Interieur und die Dekoration. Die Hauptfarben sind Weiß, Schwarz und Grau. Achten Sie bei der Auswahl der Geräte besonders auf deren Design. Stilvolle und innovative Geräte sind die Hauptattribute dieses Trends und nehmen einen zentralen Platz in den Innenräumen ein.

Weitere wichtige Merkmale sind eine Fülle von reflektierenden Oberflächen und Beleuchtungskörpern. Dies kann eine Kombination aus Strahlern und Deckenlüstern mit betont futuristischen Formen sein. Im Schlafzimmer passen ein ultramodernes Aquarium und ein Bett mit eingebauter Beleuchtung perfekt. Eine ausgezeichnete Lösung für die Wohnung im High-Tech-Stil werden versenkbare Möbel, rahmenlose Spiegel und Glastrennwände sein. Bei diesem High-Tech-Stil gibt es fast keine Dekorationen. Wenn Sie etwas Charme erzeugen möchten – fügen Sie einige schwarz-weiße Bilder, abstrakte Gemälde oder Zimmerpflanzen in modischen Metalltöpfen hinzu.

Nachhaltige Innenräume

Natürliche Farben und Texturen, kombiniert mit lebenden Pflanzen, verwandeln eine urbane Wohnung in einen ruhigen und gemütlichen Raum zur Entspannung. Um ökologische Innenräume zu schaffen, werden idealerweise nur natürliche Materialien verwendet: Ton, Bambus, Holz, Stein. Ihre hohen Kosten können teilweise durch die Verwendung von Recycling-Materialien kompensiert werden – versuchen Sie, stilvolle Töpfe aus Weinkorken oder Regale aus Baugerüsten herzustellen. Und vergessen Sie nicht, von Ihrer Sommerreise ein paar schöne Steine mitzubringen. Eine Sockelleiste, die mit großen Meereskieseln verziert ist, wird dazu beitragen, das Innere des Badezimmers auf interessante Art und Weise zu akzentuieren.

Die Möbel aus Massivholz, Korbstühle aus Rattan, gemasertes Treibholz und Leinenvorhänge können den Innenraum näher an die Natur bringen. In diesem Fall sollte der Innenraum in der Ökologie nicht zu reichhaltig sein. Es genügt, ein paar Akzente zu setzen und eine thematische Veredelung vorzunehmen. Im Badezimmer können Sie ein stilvolles Waschbecken aus Onyx installieren und Handtücher aus Bambus aufhängen und einen Erste-Hilfe-Kasten aufstellen. Die Küche Interieur wird die Bündel von getrockneten Kräutern und Holz Salzstreuer schmücken. Das Wohnzimmer sieht besonders effektiv vertikale Gartenarbeit. Allerdings erfordert ein solches Dekor ständige Pflege und ernsthafte Investitionen.